Skip to main content
Foto: Johannes Jacobs

Die Matthiasbruderschaft nimmt persönliche Anliegen mit nach Trier

Oft bewegt uns Menschen etwas, das wir gerne vor Gott tragen möchten, eine Bitte, eine Sorge, oder ein Dank. Dies nehmen die Trierpilger/-pilgerinnen zum Anlass und laden Sie ein, sich Gott auf besondere Weise zuzuwenden. Die Trierpilger/-pilgerinnen möchten gerne Ihre Anliegen mit auf den Weg nach Trier nehmen und auf dem Pilgerweg für Sie bitten, danken oder klagen.

Dazu müssen Sie nicht viel tun. Schreiben Sie auf, was Sie bewegt, was Ihnen Sorgen macht, wofür Sie besonders dankbar sind. Stecken Sie diesen Zettel anonym in den dafür vorgesehenen Kasten, der in St. Helena am Matthiasaltar steht.

Kurz vor Christi Himmelfahrt wird der Kasten mit Ihren persönlichen Anliegen geöffnet und die darin befindlichen Schreiben werden an unsere Pilgergruppen verteilt. Die Wallfahrtsleitungen binden diese in ihren Gebetsrhythmus behutsam ein. So haben sie einen festen Platz im Gebet während der Wallfahrt und am Ziel in der Matthiasbasilika in Trier.

Wir wollen Anteil nehmen und Sie mit Ihren Anliegen nicht alleine lassen. Getreu dem Pauluswort aus dem Römerbrief: Einer trage des anderen Last.

Fragen und Hinweise nehmen wir gerne entgegen, unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.