• Foto: stockpics - stock.adobe.com

Die Feier der Taufe in der Pfarre St. Remigius

Tauffeiern finden regelmäßig jeweils sonntags um 14.00 Uhr in unsere Pfarrkirche St. Remigius und in den Kirchen St. Helena, St. Notburga, St. Marien und St. Peter statt.

Taufanmeldung

Melden Sie – sobald wie möglich – die bevorstehende Taufe dem Pfarrbüro, damit die Anmeldung zum gewünschten Tauftermin erfolgen kann.

Bringen Sie zur Taufanmeldung bitte das Familien-Stammbuch bzw. die Geburtsurkunde ihres Kindes mit.

Getauft werden können Kinder nur dann, wenn die Eltern glaubwürdig versprechen, ihr Kind im Glauben zu erziehen. Jeder Täufling benötigt einen Taufpaten; es können auch zwei Paten sein. Der Name „Pate“ bedeutet soviel wie „Bürge“. Der Pate verpflichtet sich, die Eltern bei der christlichen Erziehung zu unterstützen. Deshalb muss ein Pate katholisch sein.

Taufgespräch

Das Taufgespräch wird in unserer Pfarre St. Remigius von einem Team von Katechetinnen und Katecheten durchgeführt. Hier wird über die Bedeutung der Taufe und die Gestaltung des Taufgottesdienstes gesprochen. Die Teilnahme an diesem Taufgespräch ist verpflichtend. Den Termin diese Gespräches wird Ihnen bei der Taufanmeldung mitgeteilt.

Aufnahme Erwachsener in die Kirche

Herzlich lädt die Kirche auch erwachsene Menschen, die noch nicht getauft sind, ein, den katholischen Glauben und das Leben als Christin/als Christ näher kennen zu lernen. Die Vorbereitung von Erwachsenen auf die Aufnahme in die Kirche nennt man Katechumenat. Er ist ein längerer Vorbereitungsweg, dessen Höhepunkt Taufe, Firmung und die erste Heilige Kommunion sind, die in einer gemeinsamen Feier gespendet werden. Um näheres zu erfahren wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.