Frauen gestalten in der kfd gemeinsam die Zukunft

Frauen . Macht . Zukunft. So lautet das derzeitige Motto der kfd. Frauen, macht Zukunft! So kann man es auch lesen. Eine Aufforderung!

Die katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), zu der auch wir hier in Viersen gehören, ist mit über ½ Millionen Mitgliedern in Deutschland der größte Frauenverband. Im Diözesanverband Aachen gibt es ca. 22000 Mitglieder. Frauen aus unterschiedlichen Lebenssituationen treffen sich hier zu einer bunten Gemeinschaft. Allen gemein ist die Kraft aus dem Glauben.

Als Vertreterin so vieler Frauen kann sich die kfd in Kirche, Politik und Gesellschaft Gehör verschaffen für die verschiedensten Anliegen. Zum Beispiel für:

  • Menschenfreundliche Gesetze, die die Würde des Menschen von Beginn bis zum Ende seines Lebens in den Vordergrund stellen (Diskussionen, öffentliche Begleitung der Gesetzgebungsverfahren zu Spätabtreibung, Frauengesundheit, Sterbehilfe oder Patientenverfügung).
  • Die Durchsetzung der „Mütterrente“ seit Juli 2014.
  • Gleiches Geld und gleiche Chancen für Frauen im Beruf und den Wiedereinstieg in den Beruf für Mütter.
  • Den fairen Handel. Die kfd ist Gründungsmitglied von Transfair, der Organisation, die Unternehmen ein Siegel für geprüften fairen Handel verleiht.
  • Den Klimaschutz und den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Außerdem sitzen kfd-Vertreterinnen in der Bischofskonferenz. Sie haben erreicht, dass es Ministrantinnen und Lektorinnen gibt und setzen sich u.a. für den Zugang zu den Sakramenten für geschiedene Wiederverheiratete ein. Auch vor Ort sind wir mit vielen Gremien vernetzt.

In den Prorammen der kfd-Verbände Ihrer Gemeinde finden Sie interessante Angebote, z.B.: Veranstaltungen im Jahreskreis, Ausflüge, Besichtigungen, Besinnungstage, Andachten und Gottesdienste, Treffen mit Frauen anderer Religionen und vieles mehr. Wir möchten interessant sein und neugierig machen und Ideen ausprobieren, vielleicht auch Ungewöhnliches. Wichtigste Aufgabe ist, dass sich ältere und jüngere Frauen mit eigenen Vorstellungen und Erwartungen bei uns aufgehoben und wertgeschätzt fühlen.

Ansprechpartnerinnen sind:

für St. Helena: Elisabeth Steffes-Mies, Telefon 02162 32108
für St. Marien: Marie Luise Himbert, Telefon 02162 10738 
für St. Peter: Ruth Stachelscheid, Telefon 02162 350600