Foto: Kita St. Nikolaus

St. Martin einmal ganz anders erleben

Obwohl in ganz Viersen die Martinszüge abgesagt wurden, wollten wir den Kindern ein schönes Fest des Hl. Martins ermöglichen. Auch bei uns fand in den vergangenen Jahren immer ein großes Fest mit Kapelle, Pferd mit Reiter und einem langen St. Martinszug statt. In diesem Jahr war alles ein bisschen anders.

In diesem Jahr zogen wir nicht durch die umliegenden Straßen, wir hatten keine Kapelle und auch St. Martin mit seinem Pferd fehlte. Aber dennoch fehlte den Kindern nichts. Die Kapelle wurde durch eine Gitarre ersetzt, der Zugweg führte über unser Außengelände und St. Martin und der arme Mann wurden von Kindern unserer Einrichtung gespielt. St. Martin und Bettler waren stolz und haben ihre Rollen toll gespielt und die anderen Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen sangen laut die Martinslieder. Für alle Kinder und Erzieherinnen war dies eine besondere Atmosphäre. Im Anschluss an die Martinsszene ging es in die Gruppe, wo Kakao und Kekse auf die Kinder warteten. Zum Abschluss bekam jedes Kind einen leckeren Weckmann überreicht.

Trotz des schönen Erlebnisses, hoffen wir im nächsten Jahr wieder einen großen Zug mit Mama, Papa, Bruder, Schwester, Oma und Opa veranstalten zu dürfen. Und wir hoffen auch, dass St. Martin auf seinem echten Pferd vorneweg reitet, während die Musik der Kapelle mit dem Gesang der Kinder durch die Straßen schallt.