HILFE_Wohnraum für zwei Flüchtlings-Familien

Es geht voran: Nachdem die erforderlichen Genehmigungen der Stadt Viersen erteilt wurden, sind jetzt das Freiräumen, Renovieren und Einrichten in vollem Gange. Ziel ist es, dass zwei Wohnungen im ehemaligen Pfarrhaus St. Marien im Laufe des April von Flüchtlingsfamilien bezogen werden können.

Trotz der Milliarden Menschen
Viel zu wenig Menschen!
Wir brauchen mehr Menschen,
die aufeinander achten, die sich gegenseitig gut tun.
Trotz der Milliarden Menschen –
Viel zu wenig Menschen!
Wir brauchen mehr Menschen,
die eine Idee vom Frieden haben und sich dafür einsetzen.
Trotz der Milliarden Menschen –
Viel zu wenig Menschen!
Wir brauchen Menschen mit Hand und Fuß,
die anpacken wenn es um den anderen geht.

(Quelle: Redemptoristen - Predigtforum - 17.08.14 - Kyrie - Bernhard Rathmer)

Mit diesem Gedankenanstoß informierten der GdG-Rat und die Pfarrer von St. Remigius am 4. Advent 2014 die Gemeinde über das Vorhaben, die obere Etage des ehemaligen Pfarrhauses St. Marien in Wohnraum für zwei Familien umwandeln zu wollen. Die Gemeindemitglieder wurden eingeladen, sich aktiv bei den vielfältigen Aufgaben einzubringen.

Die Resonanz aus unserer Gemeinde war und ist sehr groß. Dies wurde bei einem Treffen der Interessierten am 02.02.2015 sichtbar. Über 40 Personen waren anwesend, um ihre Bereitschaft zur Mitarbeit in vielfältigen Bereichen zu zeigen: von der Alltagsbegleitung bis hin zum Willkommensfest. Es gibt auch Gemeindemitglieder, die das Vorhaben mit Sachleistungen oder Spenden unterstützen.

Planung und Umsetzung sind ein erster Schritt auf einem neuen Weg, den wir als christliche Gemeinde gehen.


Text: U. Naus

Drucken